Salzburg schüttelt mit 1:0-Sieg im Schlager den LASK ab

  • Artikel
  • Diskussion

Red Bull Salzburg hat den Schlager in der letzten Grunddurchgangsrunde der Fußball-Bundesliga für sich entschieden. Der Titelverteidiger gewann am Samstag in Pasching gegen den LASK mit 1:0 (1:0) und hat nach der Punkteteilung fünf Zähler Vorsprung auf die drittplatzierten Linzer. Patson Daka sorgte in der 13. Minute mit seinem 20. Saisontor für die Entscheidung.

Auf dem vom Schnee befreiten, aber schwierigen Rasen in Pasching war der LASK in der ersten Hälfte leicht feldüberlegen. Doch die Salzburger konnten sich auf ihren Torjäger verlassen. Die Marsch-Elf kam erst in der zehnten Minute erstmals in den Linzer Strafraum, nach dem zweiten Mal lag sie in Führung.

Andres Andrade wollte klären, servierte aber Rasmus Kristensen den Ball. Bei dessen Flanke war Daka per Kopf vor Abwehrchef Gernot Trauer am Ball und traf zur Führung - bereits im sechsten Ligaspiel hintereinander durfte der Sambier ein Tor bejubeln. Die große Chance auf sein zweites Tor ließ er in der 26. Minute aus.

Der LASK, überraschend mit Mads Emil Madsen statt Peter Michorl, erhöhte nach dem Rückstand gleich den Druck und wurde auch gefährlicher. Der starke Thomas Goiginger vergab in aussichtsreicher Position (28.). Nach herrlicher Goiginger-Aktion und Abschluss von Johannes Eggestein landete der Ball im Netz, allerdings wurde der Treffer wegen Abseits zurecht nicht anerkannt (34.).

Nach der Pause hatte Salzburg das Spiel fast die gesamte Zeit gut unter Kontrolle, nach einer Stunde musste aber auch Cican Stankovic eingreifen. Der Torhüter, der nicht für den ÖFB-Großkader nominiert worden ist, parierte einen Wiesinger-Weitschuss (59.) und einen Trauner-Kopfball (60.). Doch gefährlicher waren die Bullen durch Brenden Aaronson, der einen Kristensen-Schuss per Kopf an die Stange lenkte (72.).

Salzburg geriet auch im Finish nicht mehr in Bedrängnis und gewann das fünfte Duell mit dem LASK hintereinander.


Kommentieren


Schlagworte