Plus

Billa plant Offensive in Tirol mit 20 neuen Märkten

Rewe-Chef Marcel Haraszti will in Westösterreich deutlich wachsen. Der Handelstrend gehe hin zu mehr Digitalisierung und Regionalisierung.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Mit 1. April werden alle österreichischen Merkur-Filialen zu Billa Plus umgewandelt.
© Billa

Von Alois Vahrner

Innsbruck –Karl Wlaschek hatte 1953 mit der Eröffnung des ersten Geschäfts den Grundstein zu einem steilen Aufstieg von Billa gelegt, 1969 startete der erste Merkur-Großmarkt. Seit 1996 wurde Billa vom deutschen Handelsriesen Rewe übernommen, von Wiener Neudorf aus werden heute etwa 4000 Filialen in Österreich, Italien und acht weiteren Ländern Zentral- und Osteuropas gelenkt. Allein in Österreich gibt es rund 2000 Märkte von Billa, Merkur, Bipa, Penny und Adeg mit insgesamt 45.000 Beschäftigten.


Kommentieren


Schlagworte