Ausreisetestpflicht für Leiblachtal in Vorarlberg

  • Artikel
  • Diskussion

Aufgrund von Corona-Clustern in Kindergärten, Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im Leiblachtal (Bezirk Bregenz) wird ab Donnerstag, 0.00 Uhr, eine Ausreisetestpflicht für die Region verhängt. Zudem wird ab Mittwoch das Testangebot in den fünf Gemeinden so ausgeweitet, dass innerhalb von zwei Tage alle 14.000 Bewohner eine Testmöglichkeit haben, teilte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) am Dienstag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz mit.

Die Maßnahmen würden in Absprache mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden Lochau, Hörbranz, Eichenberg, Möggers und Hohenweiler getroffen, sagte Wallner. Die Infektionsfälle weisen auch einen relativ hohen Anteil der britischen Variante auf. Die Ausreisetestpflicht gilt für sieben Tage. Jeder, der die Region verlassen möchte, hat einen negativen Antigentest (nicht älter als 48 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorzuweisen. Es bestehe kein Grund zur Dramatik, betonte der Landeshauptmann, man wolle aber rechtzeitig handeln.


Kommentieren


Schlagworte