Zu wenig Abstand bei Klausur der Tiroler Grünen in Pfons

Pfons – Mit einer Entschuldigung auf Facebook hat der Grüne Landtagsklub gestern auf einen Besuch der Polizei im Rahmen seiner zweitägigen Arbeitsklausur im Bildungshaus St. Michael in Pfons reagiert. Die Exekutive war nach einem anonymen Hinweis am späten Mittwochabend angerückt und fand acht der zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Klubklausur an einem Tisch sitzend – ohne dass dabei die vorgeschriebenen Mindestabstände eingehalten wurden.

Die Teilnehmer seien mit negativen Tests angereist, der Sicherheitsabstand im Sitzungsraum wurde übererfüllt und der Mundschutz überall dort getragen, wo es vorgeschrieben ist, heißt es in dem Facebook-Posting. „Und dennoch waren wir in einem Moment unachtsam und inkonsequent, wofür wir uns hiermit in aller Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit entschuldigen möchten.“

Zwischen kurz vor 22 Uhr und 23 Uhr seien die betroffenen Personen nach einem intensiven Tag näher beisammengesessen, als es derzeit erlaubt ist. In dieser einen Stunde sei es nicht gelungen, Vorbilder zu sein. „Das ärgert uns persönlich und das tut uns sehr leid. Wir können verstehen, dass sich viele darüber aufregen werden und unser Verhalten kritisieren werden. Weil alle Menschen in Österreich seit einem Jahr sehr viel Entbehrungen auf sich nehmen und auch dann noch konsequent sind, wenn es andere nicht mehr sind“, so die Erklärung weiter. Die Polizei habe die acht Personen „freundlich, aber bestimmt auf die geltende Rechtslage aufmerksam gemacht“ und außerdem die Daten der Betroffenen aufgenommen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte