Wege werden weiter ausgebaut: 126 neue Kilometer für Radler & Radlerinnen in Tirol

Das Land Tirol investiert weiter kräftig in das Radwegenetz.
© Thomas Böhm / TT

Innsbruck – 145 Kilometer Radwege wurden seit Beginn der Tiroler Radwegoffensive neu gebaut oder saniert. Und auch heuer wird im Radland Tirol wieder Tempo gemacht. Doch bevor auf neuen Wegen gestrampelt werden kann, fahren die Baumaschinen auf. Das Radwegenetz wächst weiter: An 62 Kilometern Radweg wird im heurigen Jahr gearbeitet.

„Corona hat dem Ausbau des Radwegenetzes keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil, wir fahren hier weiterhin ein hohes Tempo und investieren kräftig. Mit Unterstützung des Landes starten heuer Neubau und Sanierung von 62 Kilometern Radweg. Für weitere 64 Kilometer gibt es bereits Planungen“, freut sich LHStv. Josef Geisler über ein mittlerweile mehr als 1100 Kilometer umfassendes Netz an Radwanderwegen.

Das Ziel, den 220 Kilometer langen Innradweg durchgehend zu asphaltieren, wird weiterverfolgt. 2020 konnten 7,6 Kilometer neu befestigt werden. Heute sind bereits 206 Kilometer asphaltiert. Seit Inkrafttreten der Tiroler Radwegoffensive wurden 23 Mio. Euro an Landesförderungen ausbezahlt. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte