Plus

Eine Knolle zum Verlieben: Gschmackige Kartoffel-Rezepte von süß bis pikant

Corona hat dem Land einen Erdäpfel-Überschuss beschert, doch viele Tiroler haben bereits fleißig Tiroler Kartoffeln gekauft. Warum das gut ist und was man daraus machen kann.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolbild)
© pixabay

Von Irene Rapp

Innsbruck – Seit Wochen laufen Initiativen, damit Tirols Landwirte nicht auf einem Erdäpfel-Berg sitzenbleiben. Zur Erinnerung: Bauern konnten aufgrund von geschlossenen Gastronomie- und Tourismusbetrieben ihr Gemüse nicht verkaufen. Das Land reagierte mit einer Förderung. Auch eine „Verwertung über Biogasanlagen“ wurde diskutiert, was u. a. die politische Opposition auf den Plan rief. Und schon hatte das Dilemma einen Namen – nämlich „Tiroler Kartoffel-Skandal“.


Kommentieren


Schlagworte