Plus

Neues Buch von Franceschini: Als der Terror fast die Europabrücke erreichte

Der Journalist und Historiker Christoph Franceschini beschreibt Südtirol als Drehkreuz internationaler Geheimdienste.

Christoph Franceschini hat Dokumente entdeckt, die belegen, dass die italienische Untergrund-Organisation „Gladio“ 1963 einen Anschlag auf die Baustelle der Europabrücke plante.
© Vorarlberger Landesbibliothek

Von Joachim Leitner

Innsbruck – In Südtirol sind die Bücher des Investigativ-Journalisten Christoph Franceschini Ereignisse. Nach Erscheinen kracht es bisweilen gewaltig. Franceschinis 2015 veröffentlichte Recherche „Bankomat“ über die fragwürdige bis ruinöse Kreditpolitik der Südtiroler Sparkasse sorgte für genauso großes Aufsehen wie ein Jahr später „SELfservice“, in dem Franceschini den Skandal um die Energiegesellschaft SEL en gros und en détail rekonstruierte.


Kommentieren


Schlagworte