Bauern beharren auf Feriensitzen, NEOS unterstützen Tratter

  • Artikel
  • Diskussion
Oberhofer unterstützt Raumordnungsreferent Tratter.
© Thomas Boehm / TT

Unterstützung für das von Raumordnungslandesrat Johannes Tratter (VP) geplante partielle Verbot von Freizeitwohnsitzen kommt heute von den Tiroler NEOS. „Für die geplante Verschärfung des Raumordnungsgesetzes kann Tratter mit voller Rückendeckung von uns rechnen“, so der NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer. Sehr wohl würden die NEOS aber auch anerkennen, dass dies nur ein Teil der Lösung sein könne: „Landtagskollegen wie etwa Fritz-Abgeordneter Markus Sint, die der Ansicht sind, das wäre das Allheilmittel in Sachen leistbares Wohnen, liegen mit der Einstellung meilenweit daneben.“

Dass mit dem Verbot neuer Freizeitwohnsitze in Tirol auch die 2016 geschaffene Möglichkeit von Feriensitzen auf den Bauernhöfen wieder korrigiert wird, lehnt der stellvertretende ÖVP-Klubchef und Bauernbundmandatar Hermann Kuenz ab. „Sie können ohnehin nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen gewidmet werden. Außerdem gibt es hier keinen Verkauf, sondern lediglich eine Verpachtung bzw. Vermietung.“ Das Eigentum bleibe gewahrt. (pn)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte