Plus

Gut zu wissen: Welche Corona-Regeln zu Ostern in Tirol gelten

Wer zu wem zu Besuch kommen darf und wohin man fahren kann, ist fast eine Raketenwissenschaft. Viele Fragen, viele Antworten.

© ERWIN SCHERIAU

Innsbruck – Ostern ist auch dieses Mal anders. Bundes- und Landesregierungen appellieren an die Bevölkerung, sich an die Corona-Maßnahmen zu halten. Dies sei aufgrund der steigenden Infektionszahlen und der Patienten auf der Intensivstation das Gebot der Stunde. Korrekt zu sein wird zunehmend schwer, weil man leicht den Überblick im Regelwerk verliert. Zur Verwirrung trägt bei, dass es weder EU-weite noch österreichweite, einheitliche Regeln gibt. Hier sind die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen unserer Leserinnen und Leser und der Kolleginnen und Kollegen, die nicht in Osterferien sind.

Wie darf ich Ostern feiern?

Zusammenkünfte von maximal vier Erwachsenen aus maximal zwei Haushalten zuzüglich maximal sechs Kinder, gegenüber denen eine Aufsichtspflicht besteht, sind erlaubt. Des Weiteren ist auf die Einhaltung der Ausgangsregelung von 20 bis 6 Uhr zu achten. In Wien ist das anders geregelt. Dort gilt die 1+1-Regelung. Eine Person aus einem Haushalt darf eine andere Person aus einem fremden Haushalt besuchen. Das erschwert den Verwandtschaftsbesuch ungemein. Außerdem gilt die Ausgangssperre ganztägig.


Kommentieren


Schlagworte