Plus

Ausbleibende Lieferungen bremsen den Rad-Boom in Tirol

Die Corona-Krise trieb die Nachfrage nach Fahrrädern in die Höhe. Aufgrund von globalen Lieferverzögerungen können Händler dem Bedarf nur schwer nachkommen.

  • Artikel
  • Diskussion (7)
E-Bikes sind derzeit im Intersport Okay in Innsbruck besonders gefragt.
© Thomas Boehm / TT

Von Rosa Karbon

Innsbruck, Oberndorf in Tirol, Zams – Seit Beginn der Pandemie erlebt der Rad-Sport in Tirol eine neue Blütezeit. Wer neu aufsatteln möchte, muss sich allerdings in Geduld üben. Obwohl die Nachfrage nach Fahrrädern, insbesondere E-Bikes, seit einem Jahr konstant hoch bleibt, zeichnet sich für Händler ein durchwachsenes Bild. „Wir können nicht mehr verkaufen, weil wir gar nicht mehr haben“, erklärt etwa Anton Braun, Geschäftsführer des Fahrradfachgeschäfts Peto-Bikes in Zams.


Kommentieren


Schlagworte