Plus

Großer Einsatz um Riefenlift in Zams trägt nun Früchte

85.000 Liftfahrten: Ehrenamtliche Initiative machte Gratis-Skispaß für Kinder aus Landeck-Zams möglich.

Christoph Wolf (l.) und Fuzzi Huber dürfen sich über einen großen Erfolg der Riefenlift-Initiative freuen.
© Wenzel

Landeck, Zams – Dürfen Skilifte in der Saison 2020/21 aufsperren? – Das war vor dem Lockdown im Herbst unklar, bevor LH Günther Platter die Öffnung der Skigebiete in Tirol durchsetzen konnte. In Zams war zudem fraglich, ob die Venetbahnen ihren kostenintensiven Riefenlift aufsperren würden.

Vor diesem Hintergrund formierte sich eine lokale Initiative mit einem ehrgeizigen Ziel: Der 225 Meter lange Riefenlift in Dorfnähe sollte in Betrieb gehen – Ski-Anfänger, speziell Kinder, sollten ihn gratis nutzen können. Drei Partner – Skiklub Land­eck, SV Zams Sektion Winter und der Verein Wärmestube – konnten mit den Venetbahnen die nötige Vereinbarung zum ehrenamtlichen Liftbetrieb treffen. Auch wenn der Zammer Gemeindemandatar Christoph „Giggo“ Wolf über eine WhatsApp-Gruppe rasch zahlreiche Freiwillige zur Mitarbeit gewinnen konnte, gab es Hürden vor dem Start: Behördliche Auflagen waren zu erfüllen, u. a. musste ein Liftseil ausgetauscht werden, eine Unterweisung der „Liftler“ war vorgeschrieben. „Wir mussten auch einen Ratrak und Schneekanonen ausleihen. Beides haben wir zu günstigen Konditionen bekommen“, erzählte Wolf. „Das Wasser zur Beschneiung hat uns die Gemeinde gratis zur Verfügung gestellt.“


Kommentieren


Schlagworte