Plus

Finanznachrichtenblatt Bloomberg übt Kritik an Benkos Immobilien-Reich

Bloomberg betrachtet Geschäftsmodell des Immo-Imperiums von Benkos Signa skeptisch, weil vieles von steigenden Immobilien-Bewertungen abhänge. Signa-Sprecher sieht das anders.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Signas Warenhauskette Karstadt Kaufhof bekam nach der Insolvenz 2020 die Corona-Folgen zu spüren und braucht 460 Mio. Euro Staatshilfe. Laut „Manager Magazin" schlingern auch Luxushäuser von René Benko.
© AFP, APA

Wien – Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg hat das milliardenschwere Immobilien­imperium des Signa-Immobilien­konzerns von René Benko unter die Lupe genommen und äußert angesichts der Pandemie Zweifel an der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells. Bloomberg beruft sich dabei auf eine Analys­e von Hunderten Firmenunterlagen – einschließlich Jahresberichten und Protokollen von Aktionärsversammlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit – sowie Interviews mit Dutzenden Personen, die über die Geschäftstätigkeit von Benko Bescheid wüssten.


Kommentieren


Schlagworte