Plus

Buchungsplattformen wie Airbnb in Tirol von Tourismusabgabe nicht erfasst

Verfassungsdienst: Einbeziehung von Airbnb oder Booking.com als Pflichtmitglieder der Tourismusverbände ist rechtlich nicht möglich.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Die Zentrale von Booking.com befindet sich in Amsterdam, in Österreich bzw. Tirol werden allerdings Millionenumsätz­e gemacht.
© iStock Unreleased

Von Peter Nindler

Innsbruck – Wirtschaftstreibende in Tirol müssen seit 1927 Tourismusabgab­e zahlen, weil sie gleichzeitig Pflichtmitglieder bei den jeweiligen Tourismusverbänden sind. Rund 100 Millionen Euro machen die Beiträg­e jährlich aus. Die Pflicht­abgabe wird als eine von der am Tourismus direkt oder auch nur indirekt partizipierenden Wirtschaft zu leistend­e Abgabe definiert. Je nach Wirtschaftskraft erfolgt die Vorschreibung.


Kommentieren


Schlagworte