Plus

„Personal ist am Limit“: Aufschrei der Pflege im Heim und im Spital

Bessere Arbeitsbedingungen in den Heimen fordert die ARGE Altenheime. Eine Corona-Zulage will die Liste Fritz für Pfleger auf Covid-Stationen.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
13 Stunden in Plastik-Montur würden die Pfleger krank machen, sagt die Liste Fritz und fordert eine Entlastung für das Covid-Personal.
© APA/WALTRAUD GRUBITZSCH

Innsbruck – 13 Stunden, viermal pro Woche in Plastik eingepackt zu sein, würde bei den Pflegerinnen und Pflegern auf Tirols Covid-Stationen gesundheitliche Schäden verursachen, erklärte Andrea Haselwanter-Schneider gestern bei einer Video-Pressekonferenz in Innsbruck.

Die Klubobfrau der Liste Fritz zitiert aus Aufzeichnungen des Arbeitsinspektorats und Schilderungen ihrer ehemaligen Berufskollegen. Haselwanter-Schneider ist selbst diplomierte Krankenpflegerin.

Sie fordert, dass das Pflegepersonal auf Covid-Stationen mit einer Corona-Zulage bedacht und über eine Kürzung der Arbeitszeiten nachgedacht wird. Salzburg mache es vor. Eine Verschnaufpause von zumindest einer Stunde müsse möglich sein, das Schichtmodell an den Spitälern solle überarbeitet werden. „Das Personal ist am Limit.“


Kommentieren


Schlagworte