Plus

Tiroler Impfexperte: „Wenn man es sich aussuchen kann, nicht AstraZeneca“

Der Mikrobiologe und Impfexperte Reinhard Würzner von der Med-Uni Innsbruck meint, Frauen zwischen 20 und 60 Jahren sollten auf einen mRNA-Impfstoff warten.

  • Artikel
  • Diskussion (19)
Symbolfoto.
© FRED SCHEIBER

Innsbruck – Der Wirbel um den Impfstoff von AstraZeneca reißt nicht ab. Bei den Anlaufstellen im Land mehren sich die Anfragen bei Impfterminen mit AstraZeneca, heißt es aus dem Krisenstab. Die Impftermine könnten dennoch größtenteils eingehalten werden, weil die, die abspringen, durch andere Impfwillige ersetzt werden. Die verfügbaren Impfstoffe würden also verimpft. Wir haben die häufigsten Fragen zu AstraZeneca mit dem Medizinischen Mikrobiologen und Impfexperten Reinhard Würzner von der Med-Uni Innsbruck besprochen.


Kommentieren


Schlagworte