Plus

Betriebsvereinbarung zu Arbeitszeit: An der Med-Uni Innsbruck rumort es

Offenbar will die Medizin-Uni die Betriebsvereinbarung zum Arbeitszeitgesetz für Ärzte ab Juli nicht mehr verlängern .

  • Artikel
  • Diskussion
Rund 450 Bundesärzte sind an der Innsbrucker Klinik in die Patientenversorgun­g eingebunden.
© dpa

Innsbruck – Am 1. Juli 2021 endet die Opt-out-Periode und die Höchstarbeitszeit für Ärzte in Krankenanstalten wird auf 48 Stunden begrenzt. Bisher hatten die Mediziner die Möglichkeit, mehr zu arbeiten. Zugleich wurden in allen Krankenhäusern Betriebsvereinbarungen abgeschlossen, so auch an der Medizinischen Universität Innsbruck. Als Bundesbedienstete forschen und lehren sie nicht nur, sondern sind neben den Landesärzten (Tirol Kliniken) Teil der Patientenversorgung. Doch jetzt hängt der Haussegen an der Med-Uni schief. In den nächsten Tagen sind dazu Krisensitzungen anberaumt. Am Donnerstag tagt der Universitätsrat, für 21. April hat der Betriebsrat des wissenschaftlichen Personals eine Betriebsversammlung einberufen. Im Hintergrund wird derzeit auf allen Ebenen verhandelt.


Kommentieren


Schlagworte