Plus

ÖVP wirft Grünen Freunderlwirtschaft vor, Grüne sehen Ablenkungsversuch

Türkise zeihen den Koalitionspartner der Freunderlwirtschaft. Der ortet Ablenkungsversuche einer unter Druck gekommenen Kanzlerpartei.

  • Artikel
  • Diskussion (3)

Von Karin Leitner

Wien – Die ÖVP ist seit Tagen in Argumentationsnöten. Wegen publik gewordener interner Chat-Protokolle. Der Vorhalt: Der Alleinvorstandsposten in der Staatsholding ÖBAG, die 26 Milliarden Euro verwaltet, sei von und für den Kanzler-Vertrauten Thomas Schmid zurechtgezimmert worden. Die Türkisen reagieren nun mit Vorwürfen; sie betreffen den Koalitionspartner. Nationalratsmandatar Andreas Hanger wirft den Grünen Freunderlwirtschaft vor. „Nächster Kogler-Vertrauter bekommt Versorgungsposten“, konstatierte er in einer Aussendung.


Kommentieren


Schlagworte