Ein Toter nach Schüssen an Schule in Tennessee

  • Artikel
  • Diskussion

Bei Schüssen an einer Schule in Knoxville im US-Staat Tennessee ist am Montag mindestens ein Mensch getötet worden. Die Polizei in Knoxville teilte zu dem Toten an der Austin-East Magnet High School lediglich mit, bei ihm handle es sich um eine männliche Person. Weiter hieß es in der Mitteilung, ein Polizist sei von mindestens einer Kugel getroffen und mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht worden. Weitere Opfer seien derzeit nicht bekannt.

Ein männlicher Verdächtiger sei festgenommen worden, so die Polizei. Demnach war nicht klar, ob es sich bei dem mutmaßlichen Täter sowie bei dem Opfer um Schüler der High School handelte. Auch über die Hintergründe der Tat gab es zunächst keine Informationen.

Sicherheitskräfte seien wegen eines mutmaßlich bewaffneten Verdächtigen in der Schule dorthin ausgerückt, teilte die Polizei weiter mit. Als sie sich dem Verdächtigen näherten, seien Schüsse gefallen.

Der Gouverneur von Tennessee, Bill Lee, sprach von „einer sehr schwierigen und tragischen Situation“. Der lokale Sender WATE berichtete, das Gebäude der Austin-East Magnet High School sei gesichert worden. Schüler, die nicht betroffen gewesen seien, seien zu ihren Familien entlassen worden.

In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Schusswaffenangriffen in Schulen. So hatte etwa im Februar 2018 ein 19-Jähriger an seiner früheren Schule in Parkland (Florida) das Feuer eröffnet und 17 Menschen getötet.


Kommentieren


Schlagworte