Plus

Wie Phönix aus der Asche steigen: Nicht der erste Neustart für Wörgler Firma

Ein neues Kapitel seiner Unternehmensgeschichte will der Wörgler Kunststofftechniker Geotec schreiben. Ein Feuer zerstörte im Dezember die Produktionshalle, der aktuelle Neustart ist nicht der erste.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Anfang Dezember 2020 brannte die Produktionshalle in Wörgl nach einem technischen Defekt komplett nieder.
© Hrdina

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – „Die Firma brennt.“ Mit diesen Worten eines Mitarbeiters am Telefon wurde Michael Schwaiger in der Nacht von 7. auf 8. Dezember aus dem Bett geholt. Die Produktionshalle des Kunststofftechnikers Geotec in Wörgl brannte nach einem technischen Defekt an einem Stromkabel bis auf die Grundmauern nieder. Und damit löste sich die Wiege des unter der Marke Aristo weit bekannten Plexiglas-Geodreicks in Rauch auf.


Kommentieren


Schlagworte