April in Kitzbühel im Zeichen der Nachhaltigkeit

  • Artikel
  • Diskussion
Repair to go mit den Organisatorinnen Caro Felder, Ellen Sieberer, Petra Eder-Kühr, Michaela Brötz und Shirin Hornecker (v. l.).
© Stadt Kitzbühel

Kitzbühel – Im heurigen Jubiläumsjahr sind in Kitzbühel viele Aktionen geplant, so steht dieser Monat zum Beispiel im Zeichen von „Greenfluencing“, also Nachhaltigkeit. Kürzlich fand dazu im Sportpark ein Repaircafé statt. Die Reparaturwerkstatt ist eine Initiative, bei der Kitzbüheler Elektrogeräte, Fahrräder und kaputte Bekleidung kostenlos von Fachleuten reparieren lassen konnten. Reparieren statt wegwerfen ist ein Bewusstsein, das wieder mehr an Bedeutung gewinnt. Zahlreiche freiwillige Helfer haben die Aktion unterstützt und an die 50 Reparaturen vorgenommen.

Die nächste Aktion startet am 24. April. Umweltbewusste Freiwillige sind eingeladen, vormittags auf verschiedenen Strecken in Kitzbühel gemeinsam Müll zu sammeln. Das Ziel von #estutnichtweh ist es, die Natur und die Berge sauber zu halten. So soll die Landschaft gesäubert und ein Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur geschaffen werden. Alle an der Teilnahme Interessierten können sich unter www.750.kitzbuehel.at für den Cleanup anmelden.

Mit einem sinnvollen Einsatz der Ressourcen Kitzbühels wird im Rahmen des Jubiläumsjahres im April 2021 ein positives Zeichen gesetzt – damit die Stadt auch die nächsten 750 Jahre lebenswert bleibt. (TT)


Kommentieren


Schlagworte