Plus

Adler-Boss als VfB-Präsident? „Werde die Scheibe über die Bande spielen“

EC-Kitzbühel-Boss Volker Zeh schickt sich erneut an, Präsident des Fußball-Traditionsvereins VfB Stuttgart zu werden. Der 56-Jährige präsentierte am Mittwoch sein Elf-Punkte-Programm.

  • Artikel
  • Diskussion
Adler-Boss Volker Zeh reichte am Mittwoch seine Bewerbung für den Posten des Präsidenten des VfB Stuttgart ein.
© www.muehlanger.at

Von Benjamin Kiechl

Kitzbühel – Am liebsten würde Volker Zeh in diesen Tagen auf mehreren Hochzeiten tanzen. „Tirol ist meine zweite Heimat“, sagt der 56-jährige Deutsche, um im selben Atemzug zu erwähnen, „als Präsident 24 Stunden für den VfB Stuttgart präsent“ zu sein. Der Unternehmer und Boss des Eishockey-Vereins EC Kitzbühel gab am Mittwoch offiziell seine Bewerbung bei den Schwaben ab und untermauerte sein Ziel mit einem Elf-Punkte-Programm bei einer Video-Pressekonferenz mit deutschen Medien (u. a. SWR, Bild-Zeitung, Kicker).


Kommentieren


Schlagworte