Wolff vor Imola: „Geben alles, um die Lücke zu schließen“