Linzer Ausstellung über „den jungen Hitler“

  • Artikel
  • Diskussion

Woher kommen Antisemitismus und Rassenhass? Wie tief waren sie vor dem Ersten Weltkrieg in der Gesellschaft verankert? - Das Linzer Stadtmuseum Nordico geht diesen Fragen und auch jener, wie all das einen jungen Menschen beeinflusst, in der Ausstellung „Der junge Hitler - Prägende Jahre eines Diktators 1889-1914“ nach. Die Schau stellt die Biografie Hitlers den politischen Strömungen seiner Jugendzeit in parallelen Strängen dar. Zu sehen ist sie von 16. April bis 15. August.

Hitler verbrachte seine ersten 24 Lebensjahre in Österreich - im Innviertel, in Linz und in Wien. Der Außenseiter und Schulabbrecher erlebte den Aufstieg großer Massenparteien, aufkommenden Deutsch-Nationalismus und Tschechenhass, bewunderte Georg Ritter von Schönerer, Richard Wagner und Karl Lueger. Die Ausstellung in Kooperation mit dem Haus der Geschichte in Niederösterreich, wo „Der junge Hitler“ im Vorjahr zu sehen war, stellt dabei auch Linz-Bezüge in den Fokus, etwa das erst kürzlich entdeckte Konvolut von Briefen Alois Hitlers sowie Landschaftszeichnungen des Kunsthistorikers und Sonderbeauftragten des „Führers“, Hans Posse.

(S E R V I C E - https://www.nordico.at)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte