Pitztal Wild Face: Eine Spektakuläre Titeljagd in der Nordwand

  • Artikel
  • Diskussion
Bei tollen Verhältnissen gingen die Freerider ins Rennen.
© Pitztaler Gletscherbahnen

St. Leonhard – In der Nordwand des 3162 Meter hohen Mittagskogel wurde den Free­ridern am Samstag beim Pitztal Wild Face nichts geschenkt: Auf einer gut 4,5 Kilometer langen Abfahrt mit 1500 Höhenmetern ging es darum, die schnellste Linie zu finden. Und das gelang einem Lokalmatador am besten. Der Zillertaler Tobias Fieg setzte sich mit einer Zeit von 5:34 Minuten in der Snowboardklasse durch. Bei den Damen gewann die Deutsche Celina Weber. Bei den Ski-Freeridern schlug ebenfalls die internationale Konkurrenz zu: Die Tschechin Monika Novakova siegte vor Lilly Reik (GER), bei den Herren gewann der Schweizer Reto Zeller in 4:49 Minuten vor dem Deutschen Leon Flamm.

Snowboarder Tobias Fieg.
© Pitztaler Gletscherbahnen

Nach den schwierigen Vorbereitungen aufgrund der Covid-19-Pandemie und dem Starter-Limit war Renndirektor Raphael Eiter zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir in Zeiten von Corona das Rennen unter Einhaltung aller geltenden Richtlinien sicher durchführen konnten.“ (rost)

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte