Biden setzt Klimagipfel fort

  • Artikel
  • Diskussion

US-Präsident Joe Biden setzt am Freitag (14.00 Uhr MESZ) mit Spitzenpolitikern aus aller Welt seinen Online-Klimagipfel fort. Am zweiten und letzten Tag des Treffens sollen erneut mehrere Staats- und Regierungschefs zu Wort kommen, darunter die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen, der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu und der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta. Der Gipfel gilt als wichtige Vorbereitung der UNO-Klimakonferenz im November in Glasgow.

Thematisch sollen nach Angaben der US-Regierung am Freitag die Bedeutung von Innovation und Technologie für den Kampf gegen die Erderwärmung sowie wirtschaftliche Chancen im Fokus stehen, die damit verbunden seien. Biden hat den Kampf gegen den Klimawandel zur Priorität erklärt und will ihn ins Zentrum der amerikanischen Außen- und Sicherheitspolitik stellen.

Die USA wollen mit gutem Beispiel vorangehen und hoffen durch die Setzung eigener ehrgeiziger Klimaziele auf einen Multiplikatoreffekt. Insgesamt nehmen nach Angaben des Weißen Hauses 40 Staats- und Regierungschefs an dem Gipfel teil, darunter die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, der russische Präsident Wladimir Putin und Chinas Staatschef Xi Jinping. Die USA und China sind die weltweit größten Kohlendioxidproduzenten.


Kommentieren


Schlagworte