GP von Kanada erneut abgesagt - Türkei übernimmt Termin

  • Artikel
  • Diskussion

Der Grand Prix von Kanada in Montreal fällt auch in diesem Jahr aufgrund von durch die Corona-Pandemie bedingten Einreisebeschränkungen aus. Wie die Formel 1 am Mittwoch bekannt gab, wird die Türkei den Renntermin am 13. Juni mit dem Rennen in Istanbul übernehmen. Eine Woche davor findet der sechste WM-Lauf der Saison in Baku statt, es ist logistisch damit die naheliegendste Lösung.

Nach einer Einreise nach Kanada müssten die Teams 14 Tage in Quarantäne. Für den rund 2.000 Personen umfassenden Formel-1-Tross ergibt sich damit eine unmöglich zu lösende Aufgabe. Man sei den Organisatoren dankbar, die alles versucht hätten, schrieb die Rennserie. Sie gab außerdem die Verlängerung des Vertrags mit dem kanadischen Veranstalter bekannt. Die Rennen in der Provinz Quebec sind damit bis 2031 gesichert.

Die Formel 1 ist weiter gewillt, die Rekordsaison mit 23 geplanten Rennen durchzuziehen. Am kommenden Wochenende gastieren die Piloten um Siebenfach-Weltmeister Lewis Hamilton in Portimao. Der Kurs an der Algarve war im vergangenen Jahr zum ersten Mal in den Kalender der Motorsport-Königsklasse gerückt, nachdem die Corona-Pandemie zu zahlreichen Absagen und Veränderungen geführt hatte.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte