Dortmund mit 5:0-Schützenfest gegen Kiel ins DFB-Cup-Finale

  • Artikel
  • Diskussion

Eine Machtdemonstration der eigenen Offensive hat Borussia Dortmund ins Finale des deutschen Fußball-Cups gebracht. Der BVB schoss den Zweitligisten Holstein Kiel am Samstagabend in Dortmund mit 5:0 aus dem Stadion. Die noch um den Aufstieg in die Bundesliga ritternden Norddeutschen kassierten alle Gegentore vor der Pause. Dortmund trifft nun im Pokal-Endspiel am 13. Mai in Berlin auf RB Leipzig. Die Sachsen hatten sich am Freitag gegen Werder Bremen 2:1 n.V. durchgesetzt.

Die Dortmunder Angreifer glänzten in der ersten Hälfte mit einer fast perfekten Chancenverwertung. Giovanni Reyna eröffnete die Show in der 16. Minute und erhöhte in der 23. nach doppelter Fersler-Vorlage auf 2:0. Das 3:0 besorgte Kapitän Marco Reus (26.), ehe Thorgan Hazard (32.) für die Mannschaft von Trainer Edin Terzic traf.

Hazard spielte für den verletzten Erling Haaland von Beginn an. Der norwegische Torjäger, der mit einem Wechsel in eine andere Liga nach der Saison liebäugelt, stand aufgrund muskulärer Probleme nicht zu Verfügung und jubelte auf der Tribüne mit. Das 5:0 ging auf das Konto von Jude Bellingham (42.).

Nach dem Seitenwechsel agierten die Dortmunder nicht mehr mit letztem Nachdruck. Ein Wermutstropfen für die Schwarz-Gelben war eine möglicherweise schwere Verletzung von Mateu Morey in der zweiten Hälfte. Der Spanier, der erst kurz zuvor eingewechselt worden war, kam unglücklich zu Fall, schrie vor Schmerzen auf und musste vom Platz getragen werden.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte