Frau verpasst Lebensgefährten in Graz Halsstich

  • Artikel
  • Diskussion

Bluttat im Grazer Bezirk Gries: Eine 21-jährige Frau hat am Montagnachmittag ihrem Lebensgefährten einen Messerstich in den Hals verpasst. Der Mann, dessen Identität zunächst unklar war, wurde dadurch lebensgefährlich verletzt. Auch die vietnamesische Staatsbürgerin wurde laut Grazer Polizei verletzt. Beide wurden in Grazer Krankenhäuser eingeliefert. Hergang und Motivlage der Auseinandersetzung waren zunächst völlig unklar.

Die 21-Jährige dürfte die Bluttat kurz vor 15.30 Uhr verübt haben. Der Tatort befand sich demnach in der Herrgottwiesgasse. Das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen übernommen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte