Weißhaidinger bei Testwettkampf mit Jahresweltbestleistung

  • Artikel
  • Diskussion

Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger ist anlässlich eines Testwettkampfes in Eisenstadt bei günstigen Windbedingungen mit der Jahresweltbestleistung von 68,40 Metern hervorragend in die Saison eingestiegen. Seinen österreichischen Rekord verfehlte er um rund einen halben Meter. Die bisherige Saisonbestweite hatte der Slowene Kristjan Ceh mit 67,51 gehalten.

„Mit einer Weltjahresbestleistung in die Saison zu starten, das übertrifft alle meine Erwartungen. Ich bin richtig happy und habe durchaus noch Reserven. Es fehlen definitiv noch ein paar Prozent, der Abwurf war gar nicht ideal, der Diskus ist mir über den Zeigefinger gerutscht“, betonte der Oberösterreicher, der auch noch dreimal über 67 Meter gekommen war.

Der 29-jährige WM-Dritte wird vor den Olympischen Spielen in Tokio hauptsächlich bei kleinen Wettkämpfen in Österreich antreten. Er wolle aber „mental so in die Meetings gehen, als wären Weltmeister Daniel Stahl und Vize Fedrick Dacres auch am Start.“ Sein nächster Antritt ist am 26. Mai in Linz geplant.

Trainer Gregor Högler war mit dem Einstieg in das Olympiajahr hochzufrieden. „Das gibt Lukas definitiv viel Selbstvertrauen für die anstehenden Wettkämpfe“, meinte Högler, verwies aber auch auf die günstige Witterung. „Heute hatten wir definitiv Glück mit dem Wetter. Nord-West-Wind und 17 Grad, besser hätten wir es uns nicht wünschen können.“


Kommentieren


Schlagworte