Lakers im NBA-Play-off mit Rücken zur Wand - Nets weiter

  • Artikel
  • Diskussion

Der NBA-Titelverteidiger Los Angeles Lakers ist in der ersten Play-off-Runde gegen die Phoenix Suns mit 2:3 in Rückstand geraten. Ohne den verletzten Anthony Davis verloren die Lakers am Dienstag (Ortszeit) 85:115 bei den Phoenix Suns und stehen damit unter Druck. Zunächst müssen Basketball-Superstar LeBron James und Co. das Heimspiel am Donnerstagabend gewinnen, andernfalls wäre die Saison beendet. Den Aufstieg in die zweite Runde schafften indes die Brooklyn Nets.

Angeführt vom Dreigestirn Kyrie Irving, Kevin Durant und James Harden gewann das Team aus New York daheim 123:109 gegen die Boston Celtics und entschied die Serie 4:1 für sich. Im Halbfinale der Eastern Conference treffen die Nets als nächstes auf die Milwaukee Bucks, die zuvor Vorjahres-Finalist Miami Heat 4:0 abgefertigt hatten. Harden gelang mit 34 Punkten und je zehn Rebounds und Vorlagen ein Triple-Double.

In einem wahren Krimi setzten sich Denver Nuggets nach zweimaliger Verlängerung 147:140 gegen die Portland Trail Blazers durch. Den Gästen halfen auch die 55 Punkte und ein Play-off-Rekord von Damian Lillard nichts, der mit zwölf verwerteten Drei-Punkt-Würfen den fünf Jahre alten Bestwert von Warriors-Guard Klay Thompson überbot. Bester Werfer aufseiten Denvers war Center Nikola Jokic mit 38 Zählern. Die Nuggets führen die Serie nun mit 3:2 an.

NBA-Ergebnisse vom Dienstag - Play-off, 1. Runde („best of seven“):

Eastern Conference: Brooklyn Nets - Boston Celtics 123:109 (Endstand in Serie 4:1)

Western Conference: Phoenix Suns - Los Angeles Lakers 115:85 (3:2), Denver Nuggets - Portland Trail Blazers 147:140 (3:2)


Kommentieren


Schlagworte