Prozessstart zu Home Invasion auf Salzburger Juwelierfamilie

  • Artikel
  • Diskussion

Nach dem brutalen Überfall auf eine Salzburger Juwelierfamilie am 15. August 2019 in Koppl (Flachgau) startet am Montag der Prozess am Landesgericht Salzburg gegen zwei Angeklagte. Den Tschechen im Alter von 39 und 43 Jahren wird schwerer Raub, erpresserische Entführung, Brandstiftung und Nötigung vorgeworfen. Bei dieser Home Invasion durchlebten ein 41-jähriger Familienvater, seine 35-jährige Frau, deren zwei Kleinkinder und ein Au-pair-Mädchen ein Martyrium.

Drei maskierte Täter drangen in die Villa am Heuberg ein und bedrohten die Anwesenden mit einer Pistole. Sie fesselten die Erwachsenen und forderten die 35-Jährige auf, Schmuck und Uhren aus einem Tresor auszufolgen. Anschließend musste die Frau aus dem zu Mariä Himmelfahrt geschlossenen Geschäft in der Stadt Salzburg weitere Preziosen holen. Inzwischen zwangen die Täter die anderen Opfer in den Wagen der Familie, setzten das Haus in Brand und flüchteten mit ihren Geiseln. Der Pkw blieb aber in einem Wald stecken. Wanderer wollten die Polizei rufen. Doch die Räuber entrissen ihnen ihre Mobiltelefone und flüchteten. Zwei Verdächtige wurden später ausgeforscht. Nach einem dritten Täter wird noch ermittelt.


Kommentieren


Schlagworte