Mühlberger nach Gehirnhautentzündung nicht zur Tour

  • Artikel
  • Diskussion

Radprofi Gregor Mühlberger wird nach einer überstandenen Gehirnhautentzündung nicht wie erhofft an der Tour de France teilnehmen können. Wie der Niederösterreicher dem Fachportal „radsport-news.com“ sagte, habe er nach einen Krankenhausaufenthalt einen kompletten Neuaufbau machen müssen. „Es ist mir richtig dreckig gegangen, ich hatte brutale Kopfschmerzen und musste mich deshalb einliefern lassen“, sagte Mühlberger.

Seit seinen ersten beiden Einsätzen für den Movistar-Renstall im Februar und März hat der 27-jährige Niederösterreicher kein Rennen mehr bestritten. Nach drei Tagen im Krankenhaus sei es wieder langsam bergauf gegangen, sein Fitnesszustand aber längere Zeit schlecht gewesen. Selbst Spaziergänge hätten ihn überangestrengt. „Am Anfang musste ich nach gut 15 Minuten eine Pause einlegen, so fertig war ich.“ Er habe sein Training praktisch wieder von null an neu aufbauen müssen, aktuell schaue es aber schon wieder gut aus. „Mittlerweile geht wieder alles in die richtige Richtung, und ich bin wieder beschwerdefrei und belastbar“, berichtete Mühlberger aus seinem dreiwöchigen Trainingslager in Andorra.

Die Tour de France werde für ihn aber nicht infrage kommen, so der Wahlsalzburger. Sein Wiedereinstieg in das Renngeschehen ist diese Woche bei der Route d‘Occitanie in Frankreich geplant. Als späten Saisonhöhepunkt hat er die Vuelta a Espana ins Auge gefasst. Und die Olympia-Teilnahme hat er auch noch nicht abgeschrieben. „Es ist noch genug Zeit bis dorthin und mein Training wäre auch voll auf eine Teilnahme ausgerichtet. Ich hoffe auf eine Nominierung“, meinte der frühere Bora-Profi.

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte