Aktivisten: Acht Tote bei israelischen Angriffen in Syrien

  • Artikel
  • Diskussion

Bei Angriffen israelischer Kampfjets in Syrien sind Aktivisten zufolge mindestens acht Kämpfer der Regierungstruppen getötet worden. Getroffen worden sei auch ein Munitionslager, das der schiitischen Hisbollah-Miliz zugerechnet werde, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch. Von israelischer Seite gab es dazu keinen Kommentar. Das israelische Militär äußert sich nie zu derartigen Berichten.

Die syrische Staatsagentur Sana meldete, die israelischen Jets hätten vom libanesischen Luftraum aus Ziele im Zentrum und Süden Syriens angegriffen. Die Luftabwehr habe mehrere Raketen abgeschossen. Es habe lediglich Sachschaden gegeben, berichtete Sana weiter.

Israel greift regelmäßig Ziele in Syrien an. Diese Angriffe richten sich häufig gegen pro-iranische Milizen, die wie die Hisbollah aus dem Libanon im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Regierung kämpfen. Israel will im Nachbarland den militärischen Einfluss des Irans zurückdrängen. Teheran sieht in Israel einen Erzfeind.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte