Kurz trifft in Berlin Schäuble, Drosten und Firmenchefs

  • Artikel
  • Diskussion

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) reist am Dienstag nach Berlin. Auf Einladung des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) wird Kurz in der deutschen Hauptstadt beim „Tag der Industrie“ eine Rede halten. Darüber hinaus besucht der Bundeskanzler die Universitätsklinik Charité und trifft dort im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie den bekannten Virologen Christian Drosten. Weiters ist ein Arbeitsgespräch mit dem Bundestagspräsidenten, Wolfgang Schäuble (CDU), geplant.

Mit Drosten wird sich Kurz über die Delta-Variante des Coronavirus austauschen. „Die Delta Variante müssen wir nun ernstnehmen und genau beobachten, aber es besteht kein Grund zur Panik. Gegen die Delta-Variante wird es entscheidend sein, dass sich möglichst viele zweimal impfen lassen. Zahlen aus Großbritannien zeigen, dass man mit zwei Impfungen von Biontech/Pfizer oder AstraZeneca sehr gut gegen die Delta-Variante geschützt ist“, erklärte Kurz im Vorfeld des Gesprächs. Auch wenn derzeit die Öffnungsschritte und Rückkehr zur Normalität im Vordergrund stehe, „besteht aber immer ein kleines Restrisiko“. Großbritannien musste wegen eines starken Anstiegs von Neuinfektionen mit der Delta-Variante die für Montag geplanten Öffnungen verschieben.

Beim „Tag der Industrie“ des BDI werden unter anderem auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) oder FDP-Chef Christian Lindner auftreten. Es sind zudem Treffen mit Firmenchefs geplant, wie mit der CEO von ThyssenKrupp, Martina Merz, oder dem CEO von BASF, Martin Brudermüller. Am Montag sprach Kurz im Vorfeld der Reise in einer Videokonferenz mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel über die Pandemie-Entwicklung in Europa. „Die Situation entwickelt sich in Deutschland wie in Österreich sehr gut, mit niedrigen Ansteckungszahlen“, zeigte sich Kurz laut Bundeskanzleramt erfreut.

"Kaiserschmarrndrama": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte