Wien-Weltreise-Fotos werden für die VinziRast versteigert

  • Artikel
  • Diskussion

„Almost“ hieß ein Lockdown-Fotoprojekt des Architekturjournalisten und Publizisten Wojciech Czaja, das zunächst auf Facebook, Ende 2020 dann unter dem Titel „Almost. 100 Städte in Wien“ als Buch in der Edition Korrespondenzen veröffentlicht wurde. In der Open-Air-Bauzaun-Ausstellung „Almost. Wiener Weltreisen“ beim Wien Museum traten die Fotos in Dialog mit historischen Souvenirfotos von der Wiener Weltausstellung 1873. Nun werden sie zu Gunsten der VinziRast versteigert.

Czaja startete sein Projekt im Frühjahr 2020. Auf seiner Vespa machte er sich auf zur Welterkundung innerhalb der Wiener Stadtgrenzen und fotografierte mit seinem Smartphone Stimmungen, Details, Gebäude oder ganze Ensembles, die an fremde Lokalitäten und ferne Metropolen erinnern: Jesolo am Schwedenplatz, Havanna am Praterstern, Alpbach in der Lobau und Konstantinopel im Böhmischen Prater.

sind alle Fototafeln der beiden Serien zu sehen. Bis 16. Juli läuft die Online-Versteigerung der jeweils 50 x 50 Zentimeter (aktuelle Fotos) und 33 x 45 bzw. 50 Zentimeter (Weltausstellung 1873) großen Tafeln. Wer mitbieten möchte, gibt Titel und Nummer des Sujets und ein Gebot in einer kurzen Mail (an: r.hornstein@vinzirast.at) bekannt. Das Mindestgebot liegt bei 50 Euro, regelmäßig werden die aktuellen Höchstgebote aktualisiert. Am Ende werden die jeweiligen Höchstbieter verständigt. Der Erlös unterstützt die Arbeit der VinziRast für obdachlose und ehemals obdachlose Menschen in Wien.

Für September hat die Edition Korrespondenzen einen Fortsetzungs-Band angekündigt: „Almost 2. Eine Weltreise in Wien“. Im Buch enthalten sind auch die 15 Siegerfotos einer Instagram-Challenge #AlmostWeltreise, an der sich Hunderte Flaneure und Fotografinnen auf der Suche nach Orten beteiligten, an denen Wien nicht wie Wien aussieht.


Kommentieren


Schlagworte