Bulgarien wählt wieder ein neues Parlament

  • Artikel
  • Diskussion

Die Bulgaren wählen heute, Sonntag, zum zweiten Mal binnen gut 100 Tagen ein neues Parlament. Die Neuwahl in dem ärmsten EU-Land wurde nach drei gescheiterten Anläufen zur Regierungsbildung notwendig. Erwartet wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen der bürgerlichen Partei GERB des Ex-Ministerpräsidenten Boiko Borissow mit der populistischen „Es gibt so ein Volk“ ITN des Entertainers Slawi Trifonow.

„Es gibt so ein Volk“ lag zum Abschluss des Wahlkampfes einigen Meinungsumfragen zufolge mit 21,3 bis 21,8 Prozent bereits hauchdünn vor der GERB, die danach auf 20,3 bis 21,5 Prozent kommen könnte. Die frühere Regierungspartei GERB dürfte nach Enthüllungen der Übergangsregierung über angebliche Korruptionsaffären und Missständen Wählerstimmen verlieren.

Die GERB hatte die reguläre Parlamentswahl vom 4. April zwar mit gut 26 Prozent gewonnen, konnte aber keine Koalitionspartner mehr finden. Die Partei ITN erhielt 17,6 Prozent der Stimmen und wollte keine Minderheitsregierung bilden.

Es zeichnet sich wieder ein zersplittertes Parlament aus sechs oder sogar sieben Parteien ab. Die Bildung einer regulären Regierung dürfte schwierig werden, sollten die Parteien des Anti-Borissow-Lagers um „Es gibt so ein Volk“ die absolute Mehrheit verfehlen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Wahllokale sind von 6.00 bis 19.00 Uhr MESZ geöffnet. Erst nach ihrer Schließung dürfen Prognosen auf der Basis von Wählerbefragungen nach der Stimmabgabe veröffentlicht werden. Mit offiziellen Endergebnissen ist in bis zu vier Tagen nach der Wahl zu rechnen.


Kommentieren


Schlagworte