Zahlreiche Tote bei Großbrand auf Corona-Station im Irak

  • Artikel
  • Diskussion

Bei einem andauernden Großbrand auf einer Corona-Station in der südirakischen Stadt Nassiriya sind mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Die Suche nach möglichen weiteren Opfern dauere an, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörden am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zunächst hatten die Behörden 20 Todesopfer gemeldet.

Die Menschen seien an schweren Verbrennungen gestorben, sagte der Sprecher, der die Gesamtzahl der Betten auf der Corona-Station mit 60 angab. 16 Patienten hätten aus der brennenden Station gerettet werden können, hieß es aus Krankenhauskreisen.

Auf in den Online-Netzwerken veröffentlichten Videos war zu sehen, wie riesige schwarze Rauchschwaden aus dem Al-Hussein-Krankenhaus von Nassiriya aufstiegen. Ein AFP-Korrespondent berichtete, das Feuer sei noch nicht gelöscht.

Erst im April hatte es in der irakischen Hauptstadt Bagdad einen verheerenden Brand in einer Corona-Klinik gegeben, bei dem 82 Menschen starben und 110 weitere verletzt wurden. Der damalige Gesundheitsminister Hassan al-Tamimi trat als Reaktion auf die Brandkatastrophe, als deren Ursache falsch gelagerte Sauerstoffflaschen angegeben wurden, zurück.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte