Österreich verstärkt Grenzschutz

  • Artikel
  • Diskussion

Die Bundesregierung verstärkt den Grenzschutz: Wie Innenminister Karl Nehammer und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (beide ÖVP) am Samstag bei einer Pressekonferenz bekannt gaben, sollen rund 400 Soldaten zusätzlich an die Grenze geschickt werden. Hintergrund ist steigender Migrationsdruck.

„Das europäische Asylsystem ist gescheitert“, betonte Nehammer. „Wir erleben, dass Aufgriffszahlen an der österreichischen Grenze wieder steigen.“ Vor allem an der Grenze zu Ungarn gebe es vermehrt Aufgriffe. Allein in diesem Jahr habe man 200 Schlepper festgenommen. Die Situation sei ernst, so Nehammer. Daher werde der Assistenzeinsatz des Bundesheeres ausgebaut.

Tanner betonte, dass man die Assistenzkräfte an der Grenzen „massiv“ verstärken werde. Sie habe heute, Samstag, angewiesen, dass sich Kräfte des Jägerbataillon 25 aus Klagenfurt an die Grenze aufmachen. Wie groß der notwendige tatsächliche Bedarf sein wird, soll in Zusammenarbeit mit der burgenländischen Landespolizeidirektion getroffen werden. „Ziel ist es, Migrationsbewegungen zu kontrollieren“, so Tanner.


Kommentieren


Schlagworte