367 Neuinfektionen und 58,7 Prozent Teilgeimpfte

  • Artikel
  • Diskussion

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Dienstag 9.30 Uhr) sind in Österreich 367 neue Corona-Infektionen registriert worden, der fünfthöchste Wert im Juli, nach dem Maximum von 452 Infektionen am Donnerstag letzter Woche. Exakt vor einem Monat waren es noch 70 Neuinfektionen gewesen, geht aus den Zahlen des Innen- und Gesundheitsministeriums hervor. Zeitgleich wurden landesweit 25.449 Impfungen durchgeführt. Damit haben 5,247.185 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten.

Laut Daten des E-Impfpasses sind österreichweit somit aktuell 58,7 Prozent der Bevölkerung teilgeimpft - 4,383.514 Menschen (49,1 Prozent) sind vollimmunisiert. In Prozent ist die Zahl der Vollimmunisierten im Burgenland mit 55,6 Prozent (164.437) zweifach Geimpften am höchsten, gefolgt von Vorarlberg mit 55,1 Prozent (219.905), Niederösterreich mit 52,7 Prozent (891.208), Salzburg mit 48,9 Prozent (273.915), Kärnten mit 48,1 Prozent (270.208), Tirol mit 48 Prozent (364,812), Steiermark mit 46,4 Prozent (579.258), Wien mit 46,3 Prozent (889.110) und Oberösterreich mit 45,4 Prozent (679.083).

Die größte Differenz zwischen der Anzahl an Menschen mit lediglich einer Erstimpfung und der Zahl an Vollimmunisierten weist damit die Steiermark auf - 12,7 Prozent der Menschen haben auf einen Zweitstich verzichtet, oder warten noch auf Teil zwei der Impfung - am geringsten ist die Differenz in Vorarlberg, mit 2,3 Prozent.

Die Spitalsbelegung mit Covid-Patienten ist nach einem kontinuierlichen Abwärtstrend in der letzten Woche (99 Patienten am Sonntag) mit aktuell 121 Patienten wieder leicht angestiegen, ebenso wie die Zahl der schweren Fälle: 40 Patienten sind auf Intensivstationen. Am Montag wurden fünf Todesfälle gemeldet - so viele wie zuletzt am 6. Juli. Insgesamt forderte die Pandemie seit Ausbruch 10.737 Tote in Österreich. 641.541 Menschen sind seit Pandemie-Beginn wieder genesen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 319 Personen wieder als gesund.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Österreich bei 29,5 Fällen je 100.000 Einwohner. Die Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden nach Bundesländern aufgeschlüsselt betrugen Burgenland 10, Kärnten 30, Niederösterreich 43, Oberösterreich 52, Salzburg 52, Steiermark 39, Tirol 52, Vorarlberg 15 und Wien 74. Insgesamt gab es mit Montag in Österreich 4.671 aktive Fälle, um 917 Fälle mehr als vor exakt einer Woche.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 470.844 PCR- und Antigenschnell-Tests durchgeführt. Davon waren 65.150 PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,56 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt unter dem Schnitt der vergangenen Woche von 0,6 Prozent. Insgesamt lässt sich in der letzten Woche ein leichter Trend weg von Antigen- zu PCR-Tests feststellen.


Kommentieren


Schlagworte