Kahn wiegelt Gerüchte um Sabitzer-Transfer zu Bayern ab

  • Artikel
  • Diskussion

Bayern Münchens Vorstandschef Oliver Kahn will Gerüchte über eine angeblich bevorstehende Verpflichtung des österreichischen Fußball-Nationalspielers Marcel Sabitzer von RB Leipzig nicht kommentieren. „Beim FC Bayern werden immer sehr, sehr viele Namen und auch potenzielle Neuzugänge gehandelt. Ich möchte das alles hier und heute nicht kommentieren“, sagte Kahn am Dienstag gelassen zu den Spekulationen rund um den 27-jährigen Leipzig-Kapitän.

Die „Bild“-Zeitung hatte zuletzt die Gerüchteküche zu Sabitzer kräftig angeheizt und geschrieben, der Transfer-Deal läge in der Vorstandsetage des deutschen Rekordmeisters zur Abstimmung vor. Zudem wurde über eine Ablöse von mindestens 18 Millionen Euro spekuliert. Der ÖFB-Legionär hat in Leipzig noch ein Jahr Vertrag. RB-Coach Jesse Marsch hatte zuletzt gesagt, er gehe von einem Verbleib Sabitzers aus.

Kahn wies zudem Spekulationen über eine angebliche Rückholaktion von Altstar Franck Ribery zurück. „Ich habe viel Spaß mit Franck gehabt, und wir haben auch sehr, sehr nette Gespräche gehabt, ich habe ihn sogar abends mal im Restaurant getroffen. Wir denken aber nicht über eine Verpflichtung von Franck Ribery nach“, sagte der Vorstandschef. Zuletzt hatte die französische Sporttageszeitung „L‘Equipe“ spekuliert, dass sich Entscheidungsträger der Münchner angeblich eine Rückkehr des 38-jährigen Offensivspielers vorstellen könnten. Der Franzose hatte von 2007 bis 2019 für den FC Bayern gespielt.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte