ÖFB-Teamspieler im Pech: Nach Kalajdzic auch Lainer verletzt

  • Artikel
  • Diskussion

Die zweite Runde der deutschen Fußball-Bundesliga hat ÖFB-Teamchef Franco Foda gleich zwei Hiobsbotschaften gebracht. Foda muss für die bevorstehenden Spiele in der WM-Qualifikation auf Stürmer Sasa Kalajdzic und Außenverteidiger Stefan Lainer verzichten. Nachdem sich Stuttgart-Torjäger Kalajdzic am Freitag eine Schulterverletzung zugezogen hatte, musste Lainer am Samstag mit Verdacht auf Knöchelbruch vom Platz.

Der Rechtsverteidiger von Borussia Mönchengladbach war bei der 0:4-Niederlage bei Bayer Leverkusen von Mitchel Bakker kurz vor der Pause im Strafraum folgenschwer gefoult worden. Der Salzburger wurde von zwei Betreuern gestützt in die Kabine gebracht und droht lange auszufallen.

Der gerade erst nach einer Corona-Infektion zurückgekehrte Kalajdzic, der beim 0:4 der Stuttgarter am Freitagabend bei RB Leipzig nach 73 Minuten eingewechselt worden war, zog sich in der Schlussminute die Schulterverletzung zu.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte