Habsburg Klassensieger bei 24 Stunden von Le Mans

  • Artikel
  • Diskussion

Ferdinand Habsburg hat am Sonntag bei den 24 Stunden von Le Mans über einen Klassensieg jubeln dürfen. Der österreichische Debütant gewann gemeinsam mit Robin Frijns und Charles Miles die LMP2-Kategorie. Dabei profitierte das Trio allerdings vom Ausfall der Oreca-Kollegen Robert Kubica, Louis Deletraz und Ye Yifei, deren Wagen kurz vor dem Ziel stehenblieb. Bei den Hypercars siegten Mike Conway, Jose Maria Lopez, Kamui Kobayashi erstmals und Toyota zum vierten Mal in Serie.

Der Schweizer Sebastien Buemi und der Japaner Kazuki Nakajima, die in den vergangenen drei Jahren erfolgreich gewesen waren und diesmal vom ehemaligen Formel-1-Piloten Brendon Hartley aus Neuseeland unterstützt wurden, fuhren ebenfalls mit Toyota auf Platz zwei. Im Ziel trennten die beiden dominierenden Werks-Toyotas zwei Runden. Auf Rang drei hatten die Franzosen Nicolas Lapierre und Matthieu Vaxiviere gemeinsam mit dem Brasilianer Andre Negrao im Alpine A480 vier Runden Rückstand auf die Sieger. Das Habsburg-Team landete acht Runden zurück auf dem sechsten Gesamtrang.


Kommentieren


Schlagworte