LASK nach 2:0 über St. Johnstone in der ECL-Gruppenphase

  • Artikel
  • Diskussion

Der LASK steht in der Gruppenphase der neu geschaffenen Fußball-Europa-Conference-League. Die Linzer feierten am Donnerstagabend im Rückspiel gegen den schottischen Vertreter St. Johnstone in Perth einen 2:0-Auswärtssieg. Die Tore erzielten Husein Balic (72.) und Marko Raguz (84./Elfer). Die Gastgeber spielten die Partie nach zwei Ausschlüssen zu neunt zu Ende. Für die „Athletiker“ ist es die dritte Teilnahme an einer europäischen Gruppenphase in Serie.

Zuletzt war man zweimal in der Europa League vertreten. Nach einem 1:1 im Hinspiel war die Ausgangslage vor dem Match in Schottland offen gewesen. Bei den Oberösterreichern kehrte Philipp Wiesinger in der Verteidigung zurück in die Anfangsformation. Stürmer Alexander Schmidt verletzte sich beim Aufwärmen, für ihn rückte Keito Nakamura kurzfristig in die Startelf. Anstelle des an der Schulter blessierten Mittelfeldspielers Lukas Grgic begann Hong Hyun-seok.

In der ersten Halbzeit agierte keine der beiden Mannschaften dominant. Der LASK kam zur ersten gefährlichen Torchance. Hong marschierte in der dritten Minute durch die schottische Verteidigung und brachte einen guten Schuss an, den Goalie Zander Clark parierte. Es war zugleich die beste Gelegenheit der Linzer in der ersten Hälfte. Die Gastgeber sorgten insbesondere aus Standardsituationen für Gefahr, allerdings zunächst ohne zwingend zu werden. Nennenswerte Szenen waren vor dem Seitenwechsel Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Mamoudou Karamoko noch ein guter Querpass, der keinen Abnehmer fand (45.+1).

Zu Beginn der zweiten Hälfte präsentierte sich der LASK angriffslustiger. Peter Michorl fand bei einem Top-Abschluss (48.) aber seinen Meister ebenso im schottischen Schlussmann Clark wie Hong wenig später bei einem weiteren gefährlichen Schuss (56.) nach einer Einwurfsituation. LASK-Goalie Alexander Schlager zeichnete sich seinerseits bei einem Abschluss von Glenn Middleton aus (53.).

In der 64. Minute ging ein Schuss des kurz davor eingewechselten Balic knapp über das Tor. Auf der Gegenseite verhinderte Schlager mit einer starken Parade den Rückstand, nachdem Middleton den Ball scharf auf das Tor gezielt hatte (69.).

Der erlösende Führungstreffer in einer spannenden Partie gelang den Linzern schließlich in der 72. Minute. Balic, der viel Schwung in das Angriffsspiel des LASK brachte, erzielte nach perfekter Vorarbeit von Florian Flecker das 1:0. In der Schlussphase spielten die Oberösterreicher dann in Überzahl, weil bei St. Johnstone David Wotherspoon nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung Rot sah. Er war davor mit übertriebener Härte in einen Zweikampf mit Flecker gegangen.

In den letzten Minuten nahm sich St. Johnstone endgültig selbst aus dem Spiel. Shaun Rooney sah für ein Elferfoul an Balic die zweite Gelbe Karte und musste ebenso das Feld verlassen (83.). Den daraus resultierenden Strafstoß verwertete Raguz souverän (84.).


Kommentieren


Schlagworte