Roglic bei der Vuelta weiter souverän

  • Artikel
  • Diskussion

Im dichten Nebel hat Topfavorit Primoz Roglic auch die vorletzte schwere Bergetappe bei der 76. Spanien-Rundfahrt mit Bravour gemeistert und ist auf dem besten Weg zu seinem dritten Gesamtsieg in Serie. Der Slowene erreichte am Donnerstag als Zweiter das Ziel auf dem 1.770 Meter hohen Altu d‘El Gamoniteiru und liegt damit nun 2:30 Minuten vor dem Spanier Enric Mas. Felix Großschartner aus dem Bora-Team ist nach Tagesrang 27 nun 13. (+13:35).

Die Etappe gewann der Kolumbianer Miguel Angel Lopez, der damit auch seinen dritten Gesamtrang festigte. Lopez hatte am Schlussanstieg attackiert und 14 Sekunden auf Roglic ins Ziel gerettet. Für den Movistar-Fahrer war es der dritte Vuelta-Etappensieg seiner Karriere.

Am Freitag können die Anwärter auf das Podium ein wenig verschnaufen. Auf den 191,2 Kilometern von Tapia nach Monforte de Lemos warten nur am Anfang drei Bergwertungen, danach könnten sich die Sprinter formieren. Die dritte große Landesrundfahrt des Jahres nach dem Giro d‘Italia und der Tour de France endet am Sonntag mit einem Einzelzeitfahren in Santiago de Compostela.


Kommentieren


Schlagworte