Verhüllung des Triumphbogens für Öffentlichkeit zu bewundern

  • Artikel
  • Diskussion

Nach rund zweimonatigen Installationsarbeiten ist es so weit: Ab Samstag kann die Öffentlichkeit die vollendete Christo-Verhüllung des Pariser Triumphbogens bewundern. Bis zum 3. Oktober werden 25.000 Quadratmeter silbern-bläulich glänzender Stoff die imposante Architektur des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt hervorheben. Christo und seine Frau Jeanne-Claude können die Vollendung des Projekts nicht mehr miterleben. Er starb 2020, sie im Jahr 2009.

Die Pläne und Zeichnungen hatte noch Christo fertiggestellt, denn ursprünglich sollte die Aktion 2020 stattfinden. Sein Neffe, Vladimir Yavachev, der erstmals mit 17 Jahren Christo als Assistent diente, leitete und überwachte das Verhüllungsprojekt. Die Kosten von 14 Millionen Euro wurden mit Eigenmitteln finanziert – unter anderem durch den Verkauf von Skizzen, Collagen und Plänen.


Kommentieren


Schlagworte