9.387 Grazer stimmten am vorgezogenen Wahltag ab

  • Artikel
  • Diskussion

Der vorgezogene Wahltag zur Grazer Gemeinderatswahl hat 9.387 Bürger motiviert, schon zehn Tage vor dem Urnengang am 26. September ihre Stimme abzugeben. Laut Wahlreferent Wolfgang Schwartz waren es bei der GR-Wahl 2017 etwas mehr, nämlich 9.698. Bei der - noch eine Woche laufenden - Ausgabe der Wahlkarten lag man am Freitag höher als 2017: Damals waren zu diesem Zeitpunkt 13.626 ausgegeben worden, am Freitag waren es schon rund 19.000, so Schwartz zur APA.

Sofort nach der Öffnung um 13.30 Uhr hatten sich Schlangen von 20 bis 30 Personen vor dem Einlass zum Amtshaus in der Schmiedgasse sowie vor dem Rathaus gebildet. Der anfangs rege Andrang flaute dann im Laufe des Tages und des Abends ab.

Zur Stimmabgabe brauchte man nur einen Lichtbildausweis, an einen Wahlsprengel war man nicht gebunden, der Eintrag in der Wählerevidenz wurde elektronisch überprüft. Die Wahlurnen wurden nach Wahlschluss um 20.00 Uhr versiegelt und werden nun versperrt bis zum Wahlsonntag verwahrt.

Gewählt werden konnte an 18 Standorten. In jedem der 17 Bezirke war ein Wahllokal offen, im Bezirk Innere Stadt zwei. Der eigentliche Wahltag ist am Sonntag, 26. September. 14 Parteien stellen sich den Bürgern. Gesamt sind 223.512 Personen stimmberechtigt, davon 32.390 Bürger anderer EU-Staaten.


Kommentieren


Schlagworte