Vienna Capitals unterliegen nach Schlagabtausch auch Znaim

  • Artikel
  • Diskussion

Die Vienna Capitals warten nach einem verlorenen Schlagabtausch im „Ost-Duell“ der ICE Hockey League gegen Znojmo weiter auf den ersten Sieg der noch jungen Saison. Die Tschechen setzten sich am Sonntagabend in der 2. Runde vor heimischer Kulisse mit 5:4 durch, wobei die Capitals Mitte des zweiten Spielabschnitts noch 4:2 voran lagen.

Der VSV schlug die Black Wings mit 2:0 und durfte damit erstmals jubeln. Der HCB Südtirol siegte in Salzburg mit 3:0 und holte Sieg Nummer zwei. Die Graz 99ers unterlagen bei Olimpija Ljubljana mit 2:5. Bereits am Samstag hatte sich Meister KAC gegen Innsbruck durchgesetzt, Dornbirn war in Bratislava unterlegen.

Die Capitals liefen in Znaim ersatzgeschwächt ein. Mit Fischer, Dodero, Wall und Lalonde fehlten gleich vier Verteidiger. Das Spiel verlief zunächst dennoch nach Geschmack der Wiener. Brody Sutter traf zum 2:1 und zum 4:2 in der 29. Minute. Exakt eine Minute später gelang den Tschechen jedoch schon der Anschlusstreffer. Nach einem 4:4-Gleichstand nach zwei Dritteln fixierte Radim Matus in der 52. Minute das schlussendlich entscheidende Tor. Bei einem doppelten Stangentreffer hatten die Capitals danach Pech.

Salzburg agierte gegen die Bozener zu ineffizient. Die Südtiroler gingen im Powerplay durch Mike Halmo (6.) früh in Führung, ein Treffer der Hausherren wurde nach Videostudium dann nicht anerkannt. Im torlosen Mitteldrittel vergaben die „Roten Bullen“ gute Möglichkeiten, ehe Bozen im Finish durch zwei Tore des ehemaligen Salzburgers Dustin Gazley in Überzahl (55.) bzw. ins leere Tor (58.) die Entscheidung herbeiführte.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Villach nutzte gegen die Linzer eine frühe 5:3-Überzahl zum 1:0 durch Scott Kosmachuk (4.), nahm das Gehäuse der Gäste auch danach weitaus öfter unter Beschuss und legte durch Benjamin Lanzinger (40.) 34 Sekunden vor Ende des zweiten Spielabschnitts erneut in Überzahl nach. Die weiter torlosen Black Wings hatten zuvor dagegen gehalten und ihrerseits die Offensive gesucht. Der neu zu den Draustädtern gestoßene Goalie Andreas Bernard durfte sich damit in seinem ersten Heimspiel über ein Shutout freuen.

Graz lief in Ljubljana zumeist einem Rückstand hinterher. Nach dem 1:1 durch Ken Ograjensek antworteten die Slowenen mit einem Doppelschlag in der 48. und 50. Minute. Calle Ackered konnte nur noch verkürzen.


Kommentieren


Schlagworte