„Ted Lasso“ und „The Crown“ gewinnen Emmys

  • Artikel
  • Diskussion

Die Komödie „Ted Lasso“ und das Drama „The Crown“ sind bei der Emmy-Verleihung am Sonntagabend (Ortszeit) in Los Angeles als beste Fernsehserien des Jahres ausgezeichnet worden. Damit setzt sich der Siegeszug der Streamingplattformen im Fernsehbereich fort. „Ted Lasso“ läuft auf Apple+, „The Crown“ auf Netflix. Ebenfalls von Netflix produziert wurde die beste Miniserie des Jahres, „Damengambit“.

Die Fußballserie „Ted Lasso“ war mit 20 Nominierungen als Favorit in den Abend gegangen. Jason Sudeikis wurde als bester Hauptdarsteller geehrt. Auch die beiden Awards für die besten Nebenrollen gingen an die bei Apple TV+ laufende Serie über einen US-Football-Trainer, der in England einen Fußballverein umkrempelt.

„The Crown“ wurde nach vier Staffeln erstmals in der Königskategorie des wichtigsten Fernsehpreises der Welt ausgezeichnet. Olivia Colman für die Hauptrolle der britischen Königin Elizabeth II. hatte für diese Rolle zuvor bereits den Preis als beste Drama-Schauspielerin erhalten. Auch Josh O‘Connor hatte für seine Verkörperung von Prinz Charles die Auszeichnung als bester männlicher Hauptdarsteller in einer Dramaserie bekommen. „The Crown“ hatte am Sonntagabend darüber hinaus Auszeichnungen für die beste weibliche Nebenrolle, beste Regie und das beste Drehbuch gewonnen.

Hunderte US-Fernsehstars hatten zu Beginn der Emmy-Verleihung in Los Angeles mit dem Song „Just a Friend“ des verstorbenen Rappers Biz Markie gedacht und die Kraft des Fernsehens gefeiert. „Fernsehen, du hast, was ich brauche“, sangen viele der Nominierten zum Start der Show am Sonntagabend (Ortszeit). Markie war im Juli im Alter von 57 Jahren gestorben. Die renommierten US-Fernsehpreise werden zum 73. Mal vergeben, nach einer pandemiebedingten Pause wieder vor Publikum.


Kommentieren


Schlagworte