Japan bekommt neuen Regierungschef

  • Artikel
  • Diskussion

Die in Japan regierende Liberaldemokratische Partei (LDP) wählt am Mittwoch einen Nachfolger für Partei- und Regierungschef Yoshihide Suga. Vier Kandidaten stellen sich zur Wahl: Die national-konservative Ex-Innenministerin Sanae Takaichi und die liberalere Ex-Ministerin für Gleichstellung, Seiko Noda, wollen erste Regierungschefin Japans werden. Sie treten gegen den als Favoriten geltenden Minister für die Impfkampagne Taro Kono und gegen Ex-Außenminister Fumio Kishida an.

Der Ausgang der Wahl gilt als offen. Entgegen der üblichen Hinterzimmerabsprachen der Parteiälteren lassen fast alle innerparteilichen Machtgruppen ihren Mitgliedern diesmal freie Wahl. Letztlich geht es um das außen- und wirtschaftspolitische Erbe des langjährigen Ex-Premiers Shinzo Abe. Der Rechts-Konservative hat in der Partei noch immer großen Einfluss und unterstützt Takaichi. Der oder die neue Parteivorsitzende wird wegen der Parlamentsmehrheit der seit Jahrzehnten fast ununterbrochenen regierenden LDP auch Regierungschef des Landes. Die neue Führungsspitze muss die Partei voraussichtlich im November in die Wahl zum mächtigen Unterhaus des Parlaments führen. Unter Suga waren die Umfragewerte stark gesunken.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte