PSG gewinnt Champions-League-Schlager gegen ManCity 2:0

  • Artikel
  • Diskussion

Paris St. Germain hat den großen Schlager in der Fußball-Champions-League gegen Manchester City für sich entschieden. Die Startruppe von Trainer Mauricio Pochettino setzte sich am Dienstagabend im Parc des Princes dank Toren von Idrissa Gueye (8.) und Lionel Messi (74.) mit 2:0 durch. Der ehemalige französische Serienmeister revanchierte sich damit für das Aus im Halbfinale der „Königsklasse“ im vergangenen Frühjahr. Auch im Viertelfinale 2016 hatten die „Citizens“ gewonnen.

Im Gruppe-A-Parallelspiel gewann Brügge bei RB Leipzig mit 2:1, wobei Konrad Laimer bei den Verlierern bis zur Pause spielte. Eine Blamage setzte es mit David Alaba für einen anderen ÖFB-Teamspieler. Real Madrid kassierte gegen das weiter makellose Überraschungsteam Sheriff Tiraspol eine 1:2-Heimniederlage. Kein Tor fiel bei Inter Mailands Gastspiel bei Schachtar Donezk. Liverpool fertigte Porto auswärts 5:1 ab, Atletico Madrid feierte beim AC Milan einen 2:1-Last-Minute-Erfolg. Heimsiege gab es demgegenüber für Borussia Dortmund (1:0 gegen Sporting Lissabon) und Ajax Amsterdam (2:0 gegen Besiktas Istanbul).

Lionel Messi war für das „vorweggenommene Finale“ rechtzeitig fit geworden, stand nach zwei Spielen Pause in der Liga wieder in der Startformation und bildete mit Neymar und Kylian Mbappe den Traumsturm. Den ersten Treffer im Spiel erzielte mit Gueye aber ein anderer. Der 32-jährige Mittelfeldspieler aus dem Senegal vollendete aus sieben Metern, nachdem Neymar eine Mbappe-Hereingabe nicht hatte verarbeiten können.

Die Franzosen hatten auch in der Folge mehr vom Spiel, ehe die Engländer nach fast einer halben Stunde besser in die Partie fanden. Da hätte auch der Ausgleich fallen müssen. Raheem Sterling traf per Kopf die Latte und Bernardo Silva knallte das Leder aus kürzester Distanz auch noch ans Aluminiumgehäuse (26.). Bei einem Schuss von Joao Cancelo konnte sich Gianluigi Donnarumma auszeichnen (31.).

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Gastgeber verlegten sich immer mehr auf Konter, blieben da aber brandgefährlich. Ander Herrera scheiterte an Ederson, und Marquinhos rutschte an einem Mbappe-Querpass vorbei (jeweils 38.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Charakteristik der Partie ähnlich. PSG stand allerdings in der Defensive sehr gut, und ließ somit wenig Topchancen der Engländer zu. Auf der anderen Seite war es Messi vorbehalten, den Sack zuzumachen. Der 34-jährige Argentinier zog aufs Tor zu und schloss nach Zusammenspiel mit Mbappes Ferse sehenswert vom Sechzehner ins Kreuzeck ab. Es war sein erster Treffer im Dress seines neuen Clubs.

City kassierte nach 18 ungeschlagenen Gruppenspielen wieder einmal eine Niederlage und wurde in der Tabelle von PSG überholt. Die Franzosen waren zum Auftakt gegen Brügge über ein 1:1 nicht hinausgekommen. Die Belgier überraschten auch in ihrer zweiten Partie, behielten in Leipzig dank Toren von Hans Vanaken (22.) und Mats Rits (41.) mit 2:1 die Oberhand. Für die Deutschen war ein früher Treffer von Christopher Nkunku zu wenig, sie sind nach dem 3:6 gegen City weiter punktlos. In neun Pflichtspielen unter Trainer Jesse Marsch gab es erst drei Siege und gleich fünf Niederlagen.

Mit Dortmund konnte in Pool C ein anderer deutscher Club jubeln - und das, obwohl Superstürmer Erling Haaland angeschlagen fehlte. Für den Norweger sprang Donyell Malen (37.) in die Bresche. Der BVB hält genauso wie Ajax beim Punktemaximum. Die Niederländer holten gegen Besiktas ihren zweiten Erfolg. Für die Tore waren Steven Berghuis (17.) und Sebastien Haller (43.) verantwortlich. Die beiden hatten auch schon zuletzt beim 5:1 bei Sporting alle fünf Tore - vier davon Haller - erzielt.

Einen bitteren Abend erlebte Real mit Innenverteidiger Alaba. Jasurbek Yakhshiboev schockte die „Königlichen“ bereits in der 25. Minute. Nach dem Ausgleich durch Karim Benzema (65./Elfmeter) sorgte Sebastien Thill (90.) für die Sensation. Tiraspol hatte schon zuletzt überraschend Donezk mit 2:0 besiegt und thront nun an der Pool-D-Tabellenspitze. Weiter sieg- und torlos ist Inter. Das 0:0 in Kiew gegen Donezk war für Italiens Meister nach dem bitteren Heim-0:1 gegen Real der erste Punktgewinn, wie auch für die Ukrainer.

In der Gruppe B untermauerte Liverpool die Topposition. Mohamed Salah (18., 60.) und Roberto Firmino (77., 81.) trafen jeweils doppelt, zudem trug sich auch Sadio Mane (45.) in die Schützenliste ein.

Die „Reds“ tankten damit auch Selbstvertrauen für den Ligaschlager gegen ManCity. Erster Liverpool-Verfolger ist Atletico, da Luis Suarez in der 97. Minute einen Elfmeter verwandelte. Zuvor hatte Antoine Griezmann (84.) für die ab der 29. Minute in Überzahl agierenden Spanier ausgeglichen.


Kommentieren


Schlagworte